Mysteries Magazin - Die Henkersfamilie

am .

Sie betreiben im beschaulichen Ergolztal das
einzige Henker-Museum der Schweiz, tätowieren
düstere Kunstwerke und faszinieren selbst
"Alien" Designer H.R. Giger oder Entfesselungs-
Star Steve Santini. "mysteries" besuchte die 
"Addams Familie" von Sissach und bekam dabei
allerlei morbide Kuriositäten zu Gesicht - aber
auch schauerlich schöne Geschichten zu Ohr.

Totenmaske von Ferdinand Gatti

am .

Ferdinand Gatti (geb: 1867 in Monza, Italien)

Der Italiener hatte sich – nach dem berüchtigten Vorbild von Jack the Ripper – an einer ehrenhaften Luzernerin vergangen.

Am Donnerstag den 17 März 1892 wurde der 25-Jährige mittel- und arbeitslose Bauarbeiter aus Monza wegen Mordes und versuchter Notzucht an einer jungen Frau namens Margeritha Degen aus Luzern enthauptet. Seine Begnadigung lehnte der Grosse rat mit 87 gegen 28 Stimmen ab.